Seite ausdrucken Seite ausdrucken

Das Straßenbauamt Stralsund lässt in Kritzmow (Landkreis Rostock) im Bereich der Kreuzung Schulweg – Satower Straße – Biestower Weg eine neue Ampelanlage installieren. Die bisherige Fußgängerampel soll durch eine größere Ampelanlage mit Fußgängerüberweg ersetzt werden, die den Fahrzeugverkehr aus allen vier Richtungen berücksichtigt. Somit wird an jeder der kreuzenden Straßen ein Signalgeber stehen, der Fußgänger- und Fahrzeugverkehr regelt.

Die ersten Arbeiten dazu haben am Montag, 10. Juni, begonnen und sind voraussichtlich Ende Juli beendet. Die Landesstraße 10 bleibt während der Baumaßnahme einspurig befahrbar. Der Verkehr wird über eine Baustellenampel geregelt. Die Einmündung Schulweg wird für den gesamten Zeitraum der Baumaßnahme gesperrt. Hier wird der Kreuzungsbereich verbreitert, grundhaft ausgebaut und erhält dazu eine neue Asphaltschicht.
Während der Arbeiten wird der Verkehr aus Richtung Kritzmow durch das Rostocker Stadtgebiet über die Satower Straße in die Rennbahnallee auf den Tannenweg vorbei an Groß Schwaß in Richtung Kritzmow und umgekehrt geführt.

Die Neugestaltung des Kreuzungsbereiches dient der Erhöhung der Verkehrssicherheit. Hierfür investieren das Land Mecklenburg-Vorpommern sowie der Landkreis Rostock rund 270.000 Euro. Die Baumaßnahme wird von dem Straßenbauunternehmen ASA- Bau GmbH und dem Lichtsignalanlagenunternehmen Swarco GmbH ausgeführt.

Das Straßenbauamt Stralsund bittet um Verständnis und eine angepasste Reiseplanung.

 

Landesamt für Straßenbau und Verkehr / Pressemeldung

Nr.30/24  | 11.06.2024  | SBA HST  | Straßenbauamt Stralsund

In der Zeit vom 10.06.2024, 7.00 Uhr bis voraussichtlich zum 02.08.2024, 16.00 Uhr kommt es zur Vollsperrung des Hohlwegs von „Dorfstraße“ bis „Am Berg“.

Die Firma TEK GmbH aus Papendorf führt dort Straßenbauarbeiten aus.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

 

FB Bauverwaltung

In der Zeit vom 10.06.2024, 8.00 Uhr bis voraussichtlich zum 21.07.2024, 17.00 Uhr kommt es zur Vollsperrung des Schulweges von der Satower Straße (L10) aus.

Die Firma ASA Bau GmbH & Co. KG aus Neubukow realisiert dort eine Straßenbaumaßnahme im grundhaften Ausbau mit Montage einer LSA.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

 

FB Bauverwaltung

Öffentliche Bekanntmachung der Beschlüsse der Gemeindevertretung der Gemeinde Papendorf über die Feststellung des Jahresabschlusses 2021 (VO/FV/30-107/2023) und die Entlastung des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2021 (VO/FV/30-108/2023) gemäß § 60 Abs. 6 KV M-V.

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Papendorf hat in ihrer Sitzung am 28.05.2024 den Jahresabschluss 2021 festgestellt und dem Bürgermeister Entlastung erteilt.

Der Jahresabschluss 2021 mit seinen Anlagen und die Beschlüsse werden hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Die Beschlüsse der Gemeindevertretung, der Jahresabschluss mit seinen Anlagen und der abschließende Prüfungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses liegen vom Zeitpunkt der Bekanntmachung an für zehn Arbeitstage im Amt Warnow-West, Schulweg 1a in 18198 Kritzmow, Zimmer 1.11 während der allgemeinen Öffnungszeiten der Amtsverwaltung öffentlich aus.

Jürgen Ahrens

Bürgermeister

Hinweis gemäß § 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V):

Ein Verstoß gegen Verfahrens- und Formvorschriften, die in der KV M-V enthalten oder aufgrund der KV M-V erlassen worden sind, kann nach Ablauf eines Jahres seit der öffentlichen Bekanntmachung nicht mehr geltend gemacht werden, wenn bei der Bekanntmachung auf die Regelungen dieses Absatzes hingewiesen worden ist. Diese Folge tritt nicht ein, wenn der Verstoß innerhalb der Jahresfrist schriftlich unter Bezeichnung der verletzten Vorschrift und der Tatsache, aus der sich der Verstoß ergibt, gegenüber dem Amt geltend gemacht wird. Eine Verletzung von Anzeige-, Genehmigungs- oder Bekanntmachungsvorschriften kann abweichend von Satz 1 stets geltend gemacht werden.

Öffentliche Bekanntmachung der Beschlüsse der Gemeindevertretung der Gemeinde Kritzmow über die Feststellung des Jahresabschlusses 2020 (VO/FV/60-127/2023) und die Entlastung des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2020 (VO/FV/60-126/2023) gemäß § 60 Abs. 6 KV M-V.

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Kritzmow hat in ihrer Sitzung am 28.05.2024 den Jahresabschluss 2020 festgestellt und dem Bürgermeister Entlastung erteilt.

Der Jahresabschluss 2020 mit seinen Anlagen und die Beschlüsse werden hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Die Beschlüsse der Gemeindevertretung, der Jahresabschluss mit seinen Anlagen und der abschließende Prüfungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses liegen vom Zeitpunkt der Bekanntmachung an für zehn Arbeitstage im Amt Warnow-West, Schulweg 1a in 18198 Kritzmow, Zimmer 1.11 während der allgemeinen Öffnungszeiten der Amtsverwaltung öffentlich aus.

Leif Kaiser

Bürgermeister

Hinweis gemäß § 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V):

Ein Verstoß gegen Verfahrens- und Formvorschriften, die in der KV M-V enthalten oder aufgrund der KV M-V erlassen worden sind, kann nach Ablauf eines Jahres seit der öffentlichen Bekanntmachung nicht mehr geltend gemacht werden, wenn bei der Bekanntmachung auf die Regelungen dieses Absatzes hingewiesen worden ist. Diese Folge tritt nicht ein, wenn der Verstoß innerhalb der Jahresfrist schriftlich unter Bezeichnung der verletzten Vorschrift und der Tatsache, aus der sich der Verstoß ergibt, gegenüber dem Amt geltend gemacht wird. Eine Verletzung von Anzeige-, Genehmigungs- oder Bekanntmachungsvorschriften kann abweichend von Satz 1 stets geltend gemacht werden.

Die 2. öffentliche Sitzung des Gemeindewahlausschusses des Amtes Warnow-West

findet am Mittwoch, den 12. Juni 2024 um 17:00 Uhr, im Sitzungsraum des

Amtes Warnow-West, Schulweg 1a in 18198 Kritzmow statt.

 

Tagesordnung

  1. Eröffnung der Sitzung
  2. Ergebnis der Prüfung der Wahlniederschriften der einzelnen Wahlvorstände auf Vollständigkeit und Ordnungsmäßigkeit
  3. Feststellung der endgültigen Wahlergebnisse zur Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl in den Gemeinden Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, Pölchow, Stäbelow und Ziesendorf

 

Kritzmow, 30.05.2024

 

Jörg Blotenberg

Gemeindewahlleiter

 

 

 

In der Zeit vom 27.05.2024 bis voraussichtlich zum 31.05.2024 kommt es zur Vollsperrung des Nienhäger Weges.

Die Firma Köhler Bau GmbH & Co. KG aus Dummerstorf führt dort Straßenbauarbeiten (Deckenschluss für hergestellten Hausanschluss) durch.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

 

FB Bauverwaltung

In der Zeit vom 22.05.2024 bis voraussichtlich zum 31.05.2024 kommt es zur Vollsperrung der Satower Straße (L10) in vorgenannter Örtlichkeit.

Die Firma Claus Wieben Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Ribnitz Damgarten realisiert dort eine Deckenerneuerung in voller Fahrbahnbreite im Auftrag der Nordwasser GmbH.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

 

FB Bauverwaltung

Bekanntmachung über das Recht auf Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Europäischen Parlament, zum Kreistag des Landkreises Rostock, der Gemeindevertretungen in den Gemeinden Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, Pölchow, Stäbelow, Ziesendorf und der/die ehrenamtlichen Bürgermeister/in in den Gemeinden Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, Stäbelow, Ziesendorf am 26. Mai 2019

1. Das gemeinsame Wählerverzeichnis zu den oben aufgeführten Wahlen für die Wahlbezirke der Gemeinden Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, Pölchow, Stäbelow und Ziesendorf wird in der Zeit vom 20. bis 24. Mai 2024
während der allgemeinen Öffnungszeiten im Amt Warnow-West, Schulweg 1a, 18198 Kritzmow, Sitzungszimmer 1.17, für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Der Ort der Einsichtnahme ist barrierefrei zu erreichen. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten der Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß § 51 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich.
Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis für die betreffende Wahl eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.
Jede wahlberechtigte Person kann ihr Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Eine Ausübung des Wahlrechts durch eine Vertreterin oder einen Vertreter anstelle der wahlberechtigten Person ist unzulässig.

2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann in der Zeit vom 20. Tag bis zum 16. Tag vor der Wahl, spätestens am 24. Mai 2024 bis 12.00 Uhr bei der Gemeindewahlbehörde Amt Warnow-West, Schulweg 1a, 18198 Kritzmow, Zimmer 2.14 unter Angabe von Gründen bei der Wahl zum Europäischen Parlament Einspruch einlegen bzw. bei Kommunalwahlen einen Antrag auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses stellen. Der Einspruch bzw. Antrag auf Berichtigung kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden.

3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens
18. Mai 2024 eine Wahlbenachrichtigung. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann.
Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und bereits Wahlscheine und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung.

4. Wahlscheine werden bei Erfüllung der wahlrechtlichen Voraussetzungen für die Wahl zum Europäischen Parlament und für die Kommunalwahlen getrennt erteilt.
4.1. Wer einen Wahlschein für die Wahl zum Europäischen Parlament hat, kann an der Wahl durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Landkreises Rostock oder durch Briefwahl teilnehmen.
4.2. Wer einen Wahlschein für die Kommunalwahlen hat, kann an der Wahl
– des Kreistages und/oder der Gemeindevertretung in dem Wahlbereich, für den der
Wahlschein ausgestellt ist, durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk
dieses Wahlbereichs,
– des Bürgermeisters durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk der
Gemeinde
oder durch Briefwahl teilnehmen.

5. Wahlscheine zur Wahl des Europäischen Parlaments und für die Kommunalwahlen
erhalten Wahlberechtigte auf Antrag.
5.1 Ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter erhält auf Antrag
einen Wahlschein. Zugleich mit dem Wahlschein erhält er:
a) für die Wahl zum Europäischen Parlament
– einen amtlichen Stimmzettel
– einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag und
– einen amtlichen roten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift der
Gemeindewahlbehörde und
– ein Merkblatt für die Briefwahl.
b) für Kommunalwahlen
– einen amtlichen Stimmzettel für jede Wahl, für die er wahlberechtigt ist
– einen amtlichen grauen Stimmzettelumschlag und
– einen amtlichen gelben Wahlbriefumschlag mit der Anschrift der
Gemeindewahlbehörde.
5.2 Einen Wahlschein erhält auf Antrag ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener
Wahlberechtigter,
a) wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die Antragsfrist auf
Aufnahme in das Wählerverzeichnis nach
– § 17 Abs. 1 der Europawahlordnung bei Deutschen
– § 17a Abs. 2 der Europawahlordnung bei Unionsbürgern
– § 15 Abs. 2 der Landes- und Kommunalwahlordnung bei
Deutschen und Unionsbürgern
bis zum 19. Mai 2024 bei der Europawahl oder
bis zum 17. Mai 2024 bei den Kommunalwahlen oder
bei der Wahl zum Europäischen Parlament die Einspruchsfrist gegen das
Wählerverzeichnis bzw. bei
Kommunalwahlen die Antragsfrist auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses nach
– § 21 Abs. 1 der Europawahlordnung bzw.
– § 16 Abs. 1 der Landes- und Kommunalwahlordnung
bis zum 24. Mai 2024
versäumt hat.
b) wenn sein Recht auf Teilnahme an der/den Wahl/Wahlen erst nach Ablauf der
Antragsfrist nach
– § 17 Abs. 1 der Europawahlordnung bei Deutschen
– § 17a Abs. 2 der Europawahlordnung bei Unionsbürgern
– § 15 Abs. 2 der Landes- und Kommunalwahlordnung bei
Deutschen und Unionsbürgern
oder
bei der Wahl zum Europäischen Parlament der Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis bzw. bei Kommunalwahlen der Antragsfrist auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses nach
– § 21 Abs. 1 der Europawahlordnung bzw.
– § 16 Abs. 1 der Landes- und Kommunalwahlordnung
entstanden ist.
c) wenn sein Wahlrecht im Einspruchs-/Berichtigungs- oder Beschwerdeverfahren
festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wähler-
verzeichnisses zur Kenntnis der Gemeindewahlbehörde gelangt ist.

Wahlscheine können von Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind bis zum 07. Juni 2024, 18.00 Uhr, bei der Gemeindewahlbehörde schriftlich oder mündlich (nicht telefonisch) beantragt werden.

Im Falle nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, gestellt werden.

Auch nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können aus den unter Nummer 5.2 Buchstaben a bis c angegebenen Gründen Wahlscheine noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, beantragen.

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tag vor der Wahl, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden. Für die Kommunalwahlen ist dies darüber hinaus auch am Wahltag bis 15.00 Uhr möglich.

Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.
Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

6. Die Abholung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen für einen anderen ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht zulässig. Die Vollmacht kann bereits mit dem Wahlscheinantrag erteilt werden. Die bevollmächtigte Person hat der Gemeindewahlbehörde vor Empfang der Unterlagen schriftlich zu versichern, dass sie nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt. Auf Verlangen hat sie sich auszuweisen.

Bei der Briefwahl muss der Wähler den jeweiligen Wahlbrief mit dem Stimmzettel der Wahl zum Europäischen Parlament bzw. den Stimmzetteln der Kommunalwahlen und dem jeweils dazugehörenden unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der Gemeindewahlbehörde übersenden, dass die Wahlbriefe dort spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr eingehen.

Wahlbriefe der Wahl zum Europäischen Parlament/der Kommunalwahlen werden bei Verwendung des amtlichen Wahlbriefumschlages innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Ein Wahlbrief kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Gemeindewahlbehörde abgegeben werden.

Kritzmow, 15.05.2024

Jörg Blotenberg
Gemeindewahlleiter

Wenn Sie eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, aber am Wahltag nicht vor Ort in ihrem Wahlbezirk wählen können oder wollen, können Sie Wahlunterlagen für eine Briefwahl im Amt Warnow-West beantragen.

Der Wahlschein kann schriftlich oder mündlich bei der Gemeindewahlbehörde beantragt werden. Dabei sind Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift anzugeben. Die Schriftform gilt auch durch Übermittlung mittels elektronischem Brief oder Telefax als gewahrt. Eine telefonische Antragstellung ist unzulässig. (§ 19 Landes- und Kommunalwahlordnung Mecklenburg-Vorpommern)

  • elektronische Beantragungen senden Sie bitte an: wahlen@warnow-west.de
  • oder nutzen Sie zur Beantragung der Briefwahlunterlagen den auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten QR-Code
  • Beantragung per Post an: Amt Warnow-West , Schulweg 1 a, 18198 Kritzmow (bitte ausreichend frankiert)

Ab dem 16.05.2024  haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren Wahlschein und die Briefwahlunterlagen persönlich im Amt Warnow-West abzuholen. Gleichzeitig erhalten Sie die Gelegenheit, Ihre Stimme gleich vor Ort abzugeben. Die Verwaltung stellt sicher, dass Sie während der Öffnungszeiten des Amtes Ihren Stimmzettel unbeobachtet kennzeichnen und in den Stimmzettelumschlag legen können.

Öffnungszeiten Amt Warnow-West

Dienstag 9–12 und 14–16 Uhr
Donnerstag 9–12 und 14–18 Uhr
Freitag 9–12 Uhr

 

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Petra Proba
Sachbearbeiterin Verwaltungsaufgaben/Wahlen

In der Zeit vom 06.05.2024 bis voraussichtlich zum 24.05.2024 kommt es zur Vollsperrung des Stäbelower Weges Höhe Nummer 21.

Die Firma Köhler Bau GmbH & Co. KG aus Rostock stellt dort neue Hausanschlüsse her.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

FB Bauverwaltung

In der Zeit vom 06.05.2024 bis voraussichtlich zum 16.05.2024 kommt es zur Vollsperrung des Ahrensholt bei Nummer 16.

Die Nordwasser GmbH führt dort Arbeiten zur Reparatur eines Schmutzwassersammlers durch.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

 

FB Bauverwaltung