Seite ausdrucken Seite ausdrucken

Lebensgefahr – Warnung vor Betreten von Eisflächen im Amtsgebiet Warnow-West

Lebensgefahr – Warnung vor Betreten von Eisflächen im Amtsgebiet Warnow-West

Aus Anlass der derzeit bestehenden Frostwitterung wird darauf hingewiesen, dass sämtliche Gewässer (Seen, Teiche, Weiher, Flussabschnitte, Bachläufe etc.) nicht zum Betreten freigeben sind.

Grundsätzlich gilt:

  • Das Betreten von Eisflächen ist untersagt! – Lebensgefahr!
    (s. a. § 3 der gemeindlichen Grünflächensatzungen)

Verhaltensregeln zur Rettung Verunfallter auf Eisflächen

  • Für die ins Eis eingebrochene Person gilt:
  • Nach Möglichkeit schnell, aber nicht panisch zu handeln
  • Versuchen sich vorsichtig am Eis festzuhalten oder sich darauf zu ziehen
  • Bricht das Eis weiter, könnte versucht werden, sich mit den Fäusten oder Ellenbogen einen Weg zum Ufer freizuschlagen
  • Für den Helfer gilt:
  • Rettung Verunfallter – Die Hilfe muss schnell, aber überlegt erfolgen!
  • Zuerst Notruf an die Feuerwehrleitstelle absetzen! – Notruf 112
  • Hilfe sollte nach Möglichkeit ohne betreten der Eisfläche erfolgen z.B. durch Zuwerfen von schwimmenden Gegenständen, die ans Ufer zurückgezogen werden können
  • Begibt sich jemand zum Helfen auf das Eis, ist eine Eigensicherung zwingend erforderlich (Sicherung mit Seil durch zweite Person, Schwimmweste oder Rettungsring).
  • Rund um die Bruchstelle ist das Eis sehr brü Das Körpergewicht muss auf eine möglichst große Fläche verteilt werden. Hierzu Hilfsmittel wie eine Leiter, ein Türblatt, ein Brett oder ähnliches als Unterlage verwenden!
  • Niemals bis zur Einbruchstelle vordringen, sondern Distanz halten. Mit Hilfsmitteln den Verunfallten retten (Stöcke, Stangen zusammengerollte Mäntel oder Jacken).
  • Niemals in das Wasser eintauchen, um Personen zu suchen. Überlassen Sie solche Rettungsaktionen den Fachkräften der Feuerwehr.
  • Nach erfolgter Rettung Erste Hilfemaßnahmen ergreifen und Personen nach Möglichkeit in einen Raum bringen, Kleidung entfernen und in Decken einhüllen.

Fachbereich Bauverwaltung