A 20 zwischen Rostock Südstadt und Bad Doberan wird erneuert

In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt.

Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in Fahrtrichtung Lübeck saniert. Dafür wird ab Montag, 26. August 2019, die Baustellensicherung aufgebaut. Ab 16. September 2019 wird die Fahrbahn in Richtung Lübeck gesperrt. Der Verkehr wird dann auf jeweils zwei verengten Spuren auf der Fahrbahn in Richtung Rostock an der Baustelle vorbeigeleitet. Die Anschlussstelle Rostock West in Fahrtrichtung Lübeck ist während der Bauarbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die U 25 bzw. 52 ab der AS Bad Doberan über die Landesstraßen 10 und 13 und ist ausgeschildert. Bis Ende November sollen die Arbeiten auf diesem Abschnitt der A 20 in Richtung Lübeck abgeschlossen sein.

Von März bis Juni 2020 nimmt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Fahrbahn in Richtung Stettin in Angriff. Äquivalent zum ersten Bauabschnitt wird dann die Richtungsfahrbahn Stettin gesperrt und der gesamte Verkehr über die Gegenfahrbahn geleitet. Dann wird die Anschlussstelle Rostock West in Fahrtrichtung Stettin gesperrt. Die Umleitung erfolgt analog zur Sperrung der Gegenseite.

Die Sanierung der Fahrbahn ist dringend erforderlich, weil die Asphaltbinder- und Deckschichten tiefe Risse aufweisen. Bei Asphaltuntersuchungen im vergangenen Jahr wurden diese starken Schäden festgestellt. Dieser Abschnitt der A 20, im Jahr 2000 fertiggestellt, ist einer der höchstbelasteten Straßenabschnitte in M-V mit täglich 40.000 bis 45.000 Fahrzeugen. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme in Höhe von knapp 4,9 Millionen Euro trägt der Bund.

Die Autofahrer werden um Verständnis für die dringend erforderlichen Bauarbeiten und die damit einhergehenden Verkehrseinschränkungen gebeten.

 

Nr.205/19  | 20.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Stellenausschreibung Sachbearbeiter/in Steuern

Das Amt Warnow-West sucht zum nächstmöglichen Termin
eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter für das Aufgabengebiet Steuern
unbefristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • A- (landwirtschaftliche Flächen) und B-Steuer (bebaute und unbebaute Grundstücke)
  • Grundsteuer nach Ersatzbemessung
  • Gewerbesteuer, Hundesteuer, Zweitwohnsteuer
  • Erhebung von Pachten und Mieten
  • Erarbeitung der Steuerstabilität und Prognosen für Steuereinnahmen

Sie bringen mit:

  • den Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellte/r, Steuerfachangestellte/r, den Abschluss A1 oder eine vergleichbare Ausbildung
  • ein umfangreiches und exaktes Fachwissen, das sicher angewendet werden kann (Berufserfahrung im Aufgabengebiet ist wünschenswert)
  • eine besonders konzentrierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • rationelles Arbeiten
  • gute PC-Kenntnisse und einen sichereren Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • Bereitschaft für Fort- und Weiterbildungen

Wir bieten Ihnen eine interessante Tätigkeit mit einer tariflichen Vergütung in der Entgeltgruppe 6 TVöD/VKA – Tarifgebiet Ost.

Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Ausbildungsnachweise, Arbeitszeugnisse)
bis zum 13.09.2019
an das

Amt Warnow-West
Der Amtsvorsteher – persönlich –
Schulweg 1a, 18198 Kritzmow.

Reichen Sie Ihre Bewerbung bitte ohne Bewerbungsmappe ein, weil wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Auf Wunsch können wir diese zurücksenden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir auch keine Bewerbungs- und Fahrkosten übernehmen.

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer betreffenden personenbezogenen Daten für den Zweck des Bewerbungsverfahrens ein. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens zu den Akten genommen und nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von einem halben Jahr vernichtet. Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu ebenfalls Ihr Einverständnis.

Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Bezug auf Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.amt-warnow-west.de/datenschutz.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Allgemeinen Verwaltung, Frau Edda Dembski (038207-633 21, e.dembski@warnow-west.de ).

 

Leif Kaiser
Amtsvorsteher

Neuer Amtsvorsteher gewählt

Der Amtsausschuss des Amtes Warnow-West verabschiedete in seiner konstituierenden Sitzung am 8. August den bisherigen Amtsvorsteher Gerhard Matthies, der zwanzig Jahre in dieser Funktion tätig war und sich zur Kommunalwahl nicht mehr hatte aufstellen lassen.

Die Anwesenden wählten für die kommenden fünf Jahre den Kritzmower Bürgermeister Leif Kaiser als neuen Amtsvorsteher. Diesem stehen als Stellvertreter mit Holger Kutschke und Thomas Witt die Bürgermeister der Gemeinden Lambrechtshagen und Ziesendorf zur Seite.

 

Amt Warnow-West

Gemeinde Kritzmow – Halbseitige Sperrung der Straße Wilsener Weg in 18198 Kritzmow

Im Zeitraum vom 24.07.2019 bis voraussichtlich zum 11.10.2019 erfolgt aufgrund von Bauarbeiten der Firma Rainer Bauer, Straßen-Garten-Landschaftsbau aus Kritzmow eine halbseitige Sperrung des „Wilsener Wegs“ im Bereich Nummer 23-29 für einen gemeindlichen Gehwegbau. Die Ausführung ist zeitlich in 3 Bauabschnitten vorgesehen. Der übrige Straßenbereich kann ohne Einschränkungen befahren werden.

 

FB Bauverwaltung

Straßenreinigungspflichten

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf die lt. den geltenden Straßenreinigungssatzungen der Gemeinden bestehenden Pflichten der Anlieger hinweisen (Einzelheiten s. a. www.amt-warnow-west.de).

Die nachfolgend aufgeführten Straßenteile sind zu reinigen, dies umfasst auch die Beseitigung von Abfällen, Laub und Hundekot. Wildwachsende Kräuter sind zu entfernen, wenn dadurch der Straßenverkehr behindert, die nutzbare Breite von Geh- und Radwegen eingeschränkt wird oder wenn die Kräuter die Straßenbeläge schädigen.

Straßenteile:
Gehwege einschließlich der gleichzeitig als Radweg ausgewiesenen Gehwege, Verbindungs- und Treppenwege, Radwege, Trenn-, Baum- und Parkstreifen, Böschungen und Gräben, sowie sonstige zwischen dem anliegenden Grundstück und der Fahrbahn gelegene Teile des Straßenkörpers. Dies umfasst auch die Reinigung von Haltstellen öffentlicher Verkehrsmittel.

In der nicht im Verzeichnis der Reinigungsklassen aufgeführten Straßen zusätzlich
a) die halbe Breite von Stichstraßen und verkehrsberuhigten Straßen,
b) die Hälfte der Fahrbahnen einschließlich Fahrbahnrinnen, Bordsteinen und Bordsteinkanten.

 

FB Bauverwaltung

 

Freie Sicht nach allen Seiten

Anpflanzungen beleben und verschönern das Ortsbild. Leider können durch Anpflanzungen aber auch Gefahrensituationen hervorgerufen werden. Eingehende Hinweise und Beschwerden sowie durchgeführte Ortsbesichtigungen zeigen, dass an Kreuzungen, Einmündungen, sowie Fuß- und Radwegen immer wieder Behinderungen durch überhängende Äste und zu breit und zu hoch wachsende Hecken bestehen.
Dann kann es nur heißen: „Bitte zurückschneiden!“
Bitte prüfen Sie auch, ob Straßenlampen an der Grundstücksgrenze oder Schilder zugewachsen sind und deren Freischneiden erforderlich ist. Bedenken Sie: Durch das Zuwachsen von Straßenlampen oder Schildern wird die Verkehrssicherheit beeinträchtigt und die Orientierung von ortsfremden Personen erschwert.
Gemäß § 35 Abs. 3 Straßen- und Wegegesetz M-V dürfen Anpflanzungen aller Art sowie Zäune, Stapel, Haufen und andere mit einem Grundstück nicht fest verbundene Einrichtungen nicht angelegt werden, wenn sie die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs beeinträchtigen können. Sind solche Anpflanzungen bzw. Hindernisse bereits vorhanden, haben die Eigentümer und Besitzer deren Beseitigung zu dulden, wenn sie diese nicht selbst beseitigen.
Bei Gefahr im Verzug kann das Amt Warnow-West als zuständige Gemeindeverwaltung die Anpflanzungen bzw. Hindernisse sofort beseitigen oder zurückschneiden. Die Kosten für das Ausführen dieser Maßnahmen werden dem Verursacher in Rechnung gestellt.
Ist keine Gefahr im Verzug, sind die Schutzmaßnahmen 14 Tage vor Durchführung schriftlich anzukündigen. Die Grundstückseigentümer bzw. -besitzer können in dieser Zeit die Schutzmaßnahmen im Benehmen mit der Gemeindeverwaltung selbst durchführen.
Besonders gefährdet sind Kinder, die nach der Straßenverkehrsordnung bis zum vollendeten achten Lebensjahr mit ihrem Fahrrad den Gehweg benutzen müssen. Werden sie durch überhängende Äste zum Ausweichen auf die Straße verleitet, besteht erhöhte Unfallgefahr für sie. Neben der möglichen Verletzung des Kindes drohen Ihnen erhebliche Schadensersatzforderungen.
Im Kreuzungsbereich von Straßen sind sog. „Sichtdreiecke“ grundsätzlich von jeder Bebauung freizuhalten. Das Sichtdreieck beschreibt ein Sichtfeld, das ein Verkehrsteilnehmer zur Verfügung hat, wenn er von einer untergeordneten in eine übergeordnete Straße einbiegen will. Wenn nun dieses Sichtdreieck durch Bebauung (Gartenzaun, Hecke, Baum o. Ä.) nicht mehr überschaubar ist, wird das Einbiegen in die bevorrechtigte Straße zum gefährlichen Glücksspiel.
Beachten Sie auch das sog. „Lichtraumprofil“, das von allen Grundstückseigentümern einzuhalten ist, deren Grundstücke an öffentliche Straßen sowie Geh- und Radwege angrenzen: Der Pflanzenwuchs sollte bis zu einer Höhe von 2,30 Metern nicht über den Gehweg ragen (bei Radwegen ist eine Höhe von 2,50 Metern einzuhalten). Grenzt das Grundstück direkt an eine öffentliche Straße, dürfen die Pflanzen bis zu einer Höhe von 4,5 Metern nicht in die Straße hineinragen. Auch ist ein Abstand von 0,50 m zum Fahrbahnrand zu wahren.
Als Verkehrsteilnehmer erwarten Sie, dass andere Grundstückseigentümer bzw. -besitzer alles unternehmen, um Sie selbst und Ihre Angehörigen vor Gefahren zu schützen. Legen Sie diesen Maßstab auch an Ihr eigenes Verhalten an. Beachten Sie bitte auch, dass Sie als Grundstückseigentümer bzw. -besitzer verkehrssicherungspflichtig sind und im Schadensfall mit erheblichen Schadensersatzansprüchen konfrontiert werden können.

FB Bauverwaltung

Information über vergebene Aufträge

Information über vergebene Aufträge gemäß § 30 Abs. 1 UVgO

 

Vergabenummer: 20-2019-10-VV-UVgO
a) Auftraggeber: Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb
c) Auftragsgegenstand: Fahrzeugbeschaffung  für die Freiwillige Feuerwehr Elmenhorst/Lichtenhagen – Lieferung eines Mannschaftstransportwagens
d) Ort der Ausführung: 18107 Elmenhorst/Lichtenhagen
e) Auftragnehmer: Daimler AG über Stern Auto GmbH

Tessiner Straße 96

18055 Rostock

 

Information zu einer geplanten Auftragsvergabe

Information zu einer geplanten Auftragsvergabe gemäß § 19 Abs. 5 VOB/A

 

a) Auftraggeber: Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung
c) Auftragsgegenstand: Neubau Ärztehaus Elmenhorst
d) Ort der Ausführung: Gewerbeallee 46, 18107 Elmenhorst
e) Art und Umfang der Leistung: Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsinstallation
f) geplanter Zeitraum: voraussichtlich 22.-44. KW 2019

 

Information zu einer geplanten Auftragsvergabe

 

Information zu einer geplanten Auftragsvergabe gemäß § 19 Abs. 5 VOB/A

 

a) Auftraggeber: Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung
c) Auftragsgegenstand: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED in der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen
d) Ort der Ausführung: 18107 Elmenhorst/Lichtenhagen
e) Art und Umfang der Leistung: Elektroinstallation
f) geplanter Zeitraum: voraussichtlich 18.-48. KW 2019

 

Information über vergebene Bauaufträge

Information über vergebene Bauaufträge gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A

 

Vergabenummer: 60-2019-08-F-VOB
a) Auftraggeber: Gemeinde Kritzmow
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Freihändige Vergabe
c) Auftragsgegenstand: Regenwasserableitung des Stover Weges im Bereich der Grundstückszufahrt zum Wohnhaus Nr. 24 in Kritzmow
d) Ort der Ausführung: 18198 Kritzmow
e) Auftragnehmer: TEK Tief-, Erd- und Kulturbau GmbH Rostock

Mittenkamp 3

18059 Papendorf

 

 

Information über vergebene Bauaufträge

Information über vergebene Bauaufträge gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A

 

Vergabenummer: 20-2019-04-B-VOB
a) Auftraggeber: Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung
c) Auftragsgegenstand: Neubau Ärztehaus Elmenhorst

Erweiterter Rohbau

d) Ort der Ausführung: 18107 Elmenhorst, Gewerbeallee 46
e) Auftragnehmer: KRAB Massivbau GmbH & Co.KG

Gewerbeallee 21

18107 Elmenhorst/Lichtenhagen

Information über vergebene Bauaufträge

Vergabenummer: 60-2019-02-B-VOB
a) Auftraggeber: Gemeinde Kritzmow
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung
c) Auftragsgegenstand: Neubau einer Kindertagesstätte in Kritzmow

Los 6 – EMA/BMA

d) Ort der Ausführung: 18198 Kritzmow
e) Auftragnehmer: Elektroinstallation & Blitzschutz Beyrau

Rosenweg 10b

23992 Neukloster

 

Information über vergebene Bauaufträge

Information über vergebene Bauaufträge gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A

 

Vergabenummer: 60-2019-03-B-VOB
a) Auftraggeber: Gemeinde Kritzmow
über Amt Warnow-West
Schulweg 1a
18198 Kritzmow
Tel.: 038207 633-0
Fax: 038207 633-29
E-Mail: amt@warnow-west.de
b) Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung
c) Auftragsgegenstand: Neubau einer Kindertagesstätte in Kritzmow

Los 11 – KS-Fenster/Sonnenschutz

d) Ort der Ausführung: 18198 Kritzmow
e) Auftragnehmer: Ing. Hans-Hermann Schriever Metallbau GmbH & Co.KG

Wiesenweg 17

17213 Penkow

 

Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen – Sperrung des Sievershäger Weges in 18107 Lichtenhagen

Vom 04.03.2019 bis voraussichtlich zum 27.09.2019 Uhr kommt es aufgrund von Straßen- und Kanalbauarbeiten der Firma Tief- und Straßenbau Krempien GmbH aus Elmenhorst zu einer Vollsperrung des Sievershäger Weges in 18107 Lichtenhagen.

Der Baubereich befindet sich ab Höhe Hundesportverein bis zum Abzweig Kattenstiert.

Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

FB Bauverwaltung

Information zur Grünschnittentsorgung in den Gemeinden Papendorf und Pölchow

Die Gemeinden Papendorf und Pölchow bieten an folgenden Terminen im Jahr 2019 wieder die Möglichkeit zur Entsorgung von Gartenabfällen für ihre Einwohner an.

Sie finden den Lagerplatz an der L 132 zwischen den Ortschaften Niendorf und Pölchow aus Richtung Niendorf kommend auf der rechten Straßenseite gelegen, gegenüber der Autobahnauffahrt Südstadt/Lübeck.

An folgenden Tagen ist der Grünschnittplatz für Sie geöffnet:

 

am Samstag, den 23.03.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 30.03.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 06.04.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 13.04.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

am Samstag, den 25.05.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 29.06.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 27.07.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 31.08.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 28.09.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

am Samstag, den 19.10.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 26.10.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 02.11.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 09.11.2019, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Es wird nur kompostierfähiges Material wie Grünschnitt, Laub, Strauchwerk etc. sowie Äste bis zu einem Durchmesser von 10-12 cm angenommen.

Nicht abgeliefert werden dürfen:
Speisereste, schadstoffbelastete Abfälle und sonstige Abfälle, die den Kategorien Haus-, Sperr-, Gewerbe- oder Sondermüll, wie z. B. Wurzelstöcke u. ä. zuzuordnen sind.

Verpackungsmaterial wie Tüten, Kartons, Schnürband u. ä., was der Anlieferung von Gartenabfällen diente, ist wieder mitzunehmen.

Während der Öffnungszeiten stehen Ihnen Mitarbeiter zur Verfügung, welche entsprechende Kontrollen durchführen werden und deren Anweisungen zu beachten sind.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass nur Kompostabfälle von Einwohnern der Gemeinden Papendorf und Pölchow entgegengenommen werden können.

Hierfür halten Sie bitte ggf. Ihren Personalausweis bereit.

 

 

gez.                                                                           gez.
Klaus Zeplien                                                         Irmgard Rautenberg
Bürgermeister/Papendorf                                   Bürgermeisterin/Pölchow

Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen – Information zur Grünschnittentsorgung

Die Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen bietet im Zeitraum von April bis Oktober 2019 die Möglichkeit zur Entsorgung von Gartenabfällen für ihre Einwohner an. Sie finden den Grünschnittplatz auf dem Bauhofgelände in der Gewerbeallee in Elmenhorst zwischen der Gewerbeallee 13 und dem Waldweg 1b.

Der Grünschnittplatz ist für Sie wie folgt geöffnet:

Mittwochs in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

In den Monaten April/Mai und September/Oktober 2019 steht Ihnen ein zusätzlicher Termin wöchentlich zur Verfügung:

Samstags in der Zeit von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Die Gemeine behält sich vor, bei Bedarf im Interesse ihrer Einwohner die Servicezeiten zu verändern. Sollte dies erforderlich sein, werden Sie rechtzeitig über die Zeitanpassung informiert.

 Es wird nur kompostierfähiges Material wie Grünschnitt, Laub, Strauchwerk etc. sowie Äste bis zu einem Durchmesser von ca. 3 – 5 cm angenommen.

Nicht abgeliefert werden dürfen:

Speisereste, schadstoffbelastete Abfälle und sonstige Abfälle, die den Kategorien Haus-, Sperr-, Gewerbe- oder Sondermüll, wie z. B. Wurzelstöcke u. ä. zuzuordnen sind.
Verpackungsmaterial wie Tüten, Kartons, Schnürband u. ä., was der Anlieferung von Gartenabfällen diente, ist wieder mitzunehmen.

Während der Öffnungszeiten steht Ihnen ein Mitarbeiter des Bauhofes zur Verfügung, welcher entsprechende Kontrollen durchführen wird und dessen Anweisungen zu beachten sind.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass nur Kompostabfälle von Einwohnern der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen entgegengenommen werden können.
Hierfür halten Sie bitte ggf. Ihren Personalausweis bereit.

 

gez.
Horst Harbrecht
Bürgermeister Elmenhorst/Lichtenhagen